Basiswissen Suchmaschinenoptimierung

Publiziert am by & filed under Allgemein, SEO.

Suchmaschinenoptimierung ist heutzutage genauso wichtig wie bereits vor 10 Jahren. Lediglich die Schwerpunkte haben sich nach unzähligen Updates des Google Algorithmus geändert.

Auf was du heutzutage achten solltest um bei Google oben mitzuranken, das erkläre ich dir im heutigen Artikel grob:

Die richtige Keywordrecherche

Wichtig ist hier, bei Google für bestimmte Keywords zu ranken. Das sind Begriffe oder Wortkombinationen unter denen du für deine Besucher gefunden werden möchtest. Für einen Getränkelieferanten aus Leipzig macht es beispielsweise Sinn unter den Keywords “Getränke Leipzig”, “Getränkelieferservice Leipzig” etc. gefunden zu werden. Schliesslich sind ja auch nur die regionalen Kunden seine Zielgruppe.

Mit Hilfe des Google Analytics Keyword Planers kannst du dir ein grobes Bild über der monatliche Suchvolumen deiner Keywords bei Google machen. Google Trends eignet sich hingegen prima zum Vergleichen verschiedener Begriffe und zum Analysieren derer langfristiger Entwicklungen. Zu guter Letzt kannst du die Google Suche selbst bemühen und nach deinen eigenen Keywords suchen. Die Anzahl der Treffer gibt dir eine ungefähre Auskunft über die quantitative Stärke deiner Konkurrenz.

On-Page-SEO – Optimiere deine eigene Seite

OnPage Seo beschreibt die Maßnahmen der Suchmaschinenoptimierung auf der eigenen Seite. Diese lassen sich mit etwas HTML Verständnis schnell und bequem umsetzen. On Page SEO gewinnt zunehmend an Relevanz für die Suchmaschinen, da insbesodnere der Google Crawler Inhalte mittlerweile viel besser durchsuchen und auch logisch sowie thematisch erfassen kann. Deswegen solltest du diesem Teil deine größte Aufmerksamkeit schenken.

Mit den oben ermittelten Keywords kannst du nun deine Seiten gezielt optimieren. Ich empfehle pro Seite ein bis maximale zwei Keywords. Die größte Aufmerksamkeit sollte dabei deine Startseite als Hauptlandebahn für die Suchenden haben.

Hier ist es ratsam die Texte behutsam anzupassen. Die Keywords sollten dabei ab und zu mit eingebaut werden. Gerne auch in verschiedenen Varianten und Abwandlungen. Jenseits von speziellen WDFxIDF Regeln kann man sagen, das auf 500 Wörter das Keyword selbst ca. 2-3 Mal erscheinen darf. Man spricht von einer Keyword-Dichte von 3-5% gemessen auf den gesamten Text.

Besonders wichtig ist es dabei die Keywords in besonders wichtigen HTML Elementen unterzubringen, wie Überschriften, fette gedruckten Texten. Aber auch Bildbeschriftungen, alternative Bildtexte (Alt-Tags), Linktitle (Titles) solltest du nicht vernachlässigen.

Insgesamt solltest du aber eins nicht vergessen: deine Website ist einzig und allein für die Besucher. Demzufolge, solltest deine Texte auch nicht extrem verbiegen um den Suchmaschinen zu gefallen. Mit guten Inhalten und dezent genutzten Keywords kannst du am besten bei beiden punkten.

Wichtig ist außerdem die Verwendung von SEO Titles und SEO-Description. Diese gibst du im Header-Bereich an. Sie werden selbst bei Google in den Suchergebnisstreffern ausgegeben. Aussagekräftige Titel und Beschreibungstexte verhelfen dir also, die Suchenden bei Google neugierig zu machen und deine Seite richtig anzuteasern.

Off-Page-SEO – Empfehlungen von außen

Dank Linkkäufen und Linknetzwerken hat Google mit seinen Panda-Updates die Relevanz von Backlinks zurückgeschraubt. Dennoch: ganz außer acht solltest du sie nicht lassen. Backlinks sind praktisch Verlinkungen von außerhalb auf deine Website. Je mehr andere Seiten deine Website empfehlen, desto wichtiger scheint sie für Google.

Wichtig ist hier Themenrelevanz. Um ein bisschen Grundrauschen auf deine Website zu bekommen kannst du unter anderem Foren, Fachblogs und Fragenetzwerke nutzen um Links zu deinem Thema zu setzen.

Überprüfen lassen sich diese mit den Google Webmaster Tools nach einiger Zeit.

Mit guten Inhalten und nützlichen Funktionen auf deiner Website werden andere aber gerne auch freiwillig auf dich verlinken. Die mit Abstand beste Art der Backlinks.

Du siehst: SEO für Google ist nicht schwer und lässt sich mit etwas Zeit, Geduld und logischem Verstand schnell selbst bewerkstelligen.

Chris Donner, Autor dieses Artikels

Über den Autor dieses Artikels:

Ich, Chris Donner bin der Inhaber von Pixxelpassion und arbeite als freier Webdesigner und Referent im Bereich Suchmaschinenoptimierung. Weitere Informationen und mein Portfolio gibt's auf Pixxelpassion - oder du folgst mir auf Twitter.

Ihr Kommentar

  • (will not be published)